Terminkalender im neuen Jahr prall gefüllt

Ein durchschnittlicher Besuch und ein kurzer, reibungsloser Verlauf kennzeichneten die diesjährige Mitgliederversammlung. Nach der Begrüßung durch die 1. Vorsitzende Iris Hess folgte der kurze Bericht der Schriftführerin Nicole Engert. Etwas ausführlicher fielen die Rückblicke der beiden Chorleiterinnen aus. Katharina Vorberger, Dirigentin der Kinderchöre, beklagte etwas die aktuelle Personalknappheit bei den „Teen-“, „Sweet“- und „Mini-Voices“. Mit einer Verschiebung der Probezeiten und einer gezielten Werbeaktion in Kindergärten hofft sie auf eine Konsolidierung der drei Kinderchöre. Solche Sorgen plagen Andrea Luz nicht. Die musikalische Chefin der „Young Voices“ beleuchtete in ihrem umfassenden Bericht die Highlights des vergangenen Jahres: Beim „Tag des Ehrenamts“ Anfang Februar wurden die „YV“ für ihre Einstufung zum „Konzertchor Rock und Pop“ geehrt. Diesen Titel hatte das Ensemble im Oktober 2017 in Bruchsal beim Badischen Chorwettbewerb errungen. Die Dirigentin erinnerte des weiteren an den Stimmbildungstag mit Sabine Schilling, an die Feierlichkeiten anlässlich der 20-jährigen Partnerschaft mit Dunarvarsany und natürlich an den Festakt anlässlich der 1250-Jahrfeier in der Kraichgauhalle. Begleitet von den „Musikfreunden Eppingen“ boten die „YV“ zusammen mit anderen Gemminger Chören (Belcanto-Chor, Rhythmus-Chor sowie Sängerverein) und verstärkt durch Projektsängerinnen und -sänger „Alle Dinge dieser Welt“ sowie das „Halleluja“ aus Händels „Messias“ dar. Selbst in der Rückschau noch Gänsehautfeeling pur! Auch den Festumzug am Tag darauf werden die Mitglieder der „Young Voices“ wohl nie vergessen. Im Bollerwagen führten sie neben einer Lautsprecherbox vor allem Kühltaschen mit vielen Getränken mit. Trotz der sengenden Hitze unterhielten sie die Zuschauer mit fetzigen Songs.- Gleich nach den Ferien begannen die Proben für die Weihnachtskonzerte in Gemmingen und Schluchtern. Erstmals wurde dafür eigens ein Projektchor gegründet. Und das mit nachhaltigem Erfolg: zwei Damen aus dem Sopran und eine Altsängerin haben sich dem Chor angeschlossen. Ende November gestalteten die „YV“ gemeinsam mit den Kirchardter „Choryfeen“ ein Konzert mit Film- und Musicalmelodien. Ende November folgte dann noch der bejubelte Auftritt im Eppinger Bekleidungshaus „Spieß“. Mit den beiden Weihnachtskonzerten in Gemmingen und Schluchtern schloss ein ereignisreiches Jahr. Das Fazit der Dirigentin lautete: Das Ensemble hat wieder Großes geleistet und sich erneut weiterentwickelt. Der Chorklang, die Ausstrahlung und die Bühnenpräsenz spiegelten sich bei den Auftritten in der Begeisterung des Publikums wider. Trotzdem würde sich Andrea Luz in einigen Stimmen über Verstärkung freuen. Gerade die Männerstimmen (Tenor und der Bass) könnten Verstärkung brauchen. Aber auch im Sopran sind noch ein paar Stühle frei – ganz im Gegensatz zu den beiden Altstimmen. Dort gibt es aktuell sogar einen Aufnahmestopp.

Eine komfortable finanzielle Situation konnte Kassiererin Lucia Redelstein-Ahrens vermelden. Für die Kassenprüfer bescheinigte ihr Matthias Alber eine saubere und einwandfreie Kassenführung. Reiner Damovsky wurde zum zweiten Kassenprüfer gewählt. Das Gremium vertagte die angesetzte Satzungsänderung, zumal es sich dabei lediglich um eine redaktionelle Maßnahme handelt. Einen breiten Raum nahmen die Ehrungen ein. Ausgezeichnet wurden Fördermitglieder und aktive Sängerinnen und Sänger für 10-, 15- (u.a. Gundi Zwerenz und Joachim Luz), und 20-jährige Mitgliedschaft (Kathrin Scholz). Eine besondere Auszeichnung erfuhr Reinfried Kirchhoff für sein außergewöhnliches Engagement. Schon seit vielen Jahren ist das Fördermitglied bei allen größeren Veranstaltungen als zuverlässiger Helfer dabei und er dokumentiert überdies mit seiner Kamera sämtliche „YV“-Konzerte. UnterTOP „Sonstiges“ wurde der Antrag auf Beschaffung von zwei „Rollups“ einstimmig angenommen. Nach einer starken Stunde beschloss Iris Hess die Jahreshauptversammlung und leitete zur Winterfeier über. Die Geburtstagskinder aus dem letzten Quartal 2019 hatten wieder zahlreiche Köstlichkeiten vorbereitet. Der Verein steuerte verschiedene Pizza-Varianten sowie die Getränke bei. Die Anwesenden schauten sich Reinfrieds jüngstes Werk an, die Aufzeichnung des letzten Weihnachtskonzertes in Schluchtern, und saßen noch einige Zeit in gemütlicher Runde beieinander.