Mitreißendes Jubiläumskonzert der „Young Voices“

Ihr 25-jähriges Bestehen feierten die „Young Voices“ am vergangenen Samstag mit einem Konzert der Extraklasse. Andrea Luz hatte das Ensemble 1997 zunächst als Jugendchor gegründet und leitet es immer noch. Außer der Chorleiterin selbst sind bei den „YV“ bis heute die Gründungsmitglieder Kristina Sehle, Maren Rieker, Alexandra und Tobias Luz dabei. Schon vor Beginn des Programms freuten sich die Akteure zum einen über den guten Besuch, fanden doch an diesem Abend zahlreiche attraktive Parallelveranstaltungen statt. Und zum andern über die Geburtstagsgrüße auf einem weißen Laken, das zwei „Hardcore-Fans“ beschriftet und an der Balustrade der Empore angebracht hatten. Bei solchen Voraussetzungen konnte eigentlich nichts mehr schiefgehen!

Das Lampenfieber der Akteure schlug schnell um in eine Begeisterung, die auch das Publikum erfasste. Die knapp 40 Sängerinnen und Sänger auf der Bühne rissen die Anwesenden von Anfang an mit. Sie präsentierten 22 Gospelsongs – fetzige und melancholische. Darunter waren auch drei deutschsprachige Titel, die beim Publikum sehr gut ankamen. Mehr als ein Dutzend Chormitglieder übernahmen im Verlauf des Abends Soloparts, einige von ihnen gleich bei mehreren Songs. Vereinschefin Iris Hess führte locker und charmant durch das Programm. Wie immer sangen die „Young Voices“ sämtliche Titel auswendig und peppten sie mit Performance- Elementen auf. Die Besucherinnen und Besucher forderten mit „standing ovations“ am Schluss des Programms drei Zugaben ein.


Das Jubiläumskonzert war zugleich Höhepunkt und Abschluss eines Projektchores, der bereits im September 2021 gegründet worden war. Anfänglich hatten sich 18 Damen und Herren für dieses Vorhaben interessiert. Doch schon kurze Zeit später waren wegen der Corona-Pandemie keine Präsenzproben mehr möglich. Notgedrungen wich Andrea Luz in das Internet aus, um dem Chor das Weitersingen zu ermöglichen. Etliche Projektmitglieder konnten oder wollten sich nicht an den Onlineproben beteiligen. Außerdem musste der Termin des Jubiläumskonzertes gleich zwei Mal verschoben werden. Erst nach Ostern konnten wieder „normale“ Singstunden durchgeführt werden. Trotzdem hielten zwölf „Sängerinnen und Sänger auf Zeit“ durch und standen bei dem Jubiläumskonzert auf der Bühne. Jetzt sind die „Young Voices“ gespannt, wie viele von ihnen auch weiterhin dabei bleiben. Auf den Chor warten mit den beiden traditionellen Weihnachtskonzerten Anfang Dezember in Gemmingen und (Leingarten-) Schluchtern die nächsten Herausforderungen, wenn sie denn stattfinden dürfen und Corona den Verantwortlichen nicht erneut einen Strich durch die aktuellen Planungen macht. Anfang Juli 2023 planen die „Young Voices“ zudem ein „Open-Air- Konzert“ – überwiegend mit Titeln der britischen Rockband „Queen“.

Jetzt – nach dem gelungenen Jubiläumskonzert und vor den genannten Vorhaben – wäre ein idealer Zeitpunkt für neue Interessenten, aber auch für ehemalige Sängerinnen und Sänger, um bei den „Young Voices“ einzusteigen. Wir würden uns über weitere Verstärkungen riesig freuen…

Nach einer zweijährigen (Corona-)Pause und den Online-Proben, bei denen allerdings nicht alle Chormitglieder dabei waren, brauchten die Verantwortlichen der „Young Voices“ nicht lange zu überlegen, ob sich die verschiedenen Chöre bei einer Veranstaltung der Gartenschau Eppingen beteiligen sollten. Mit „Städtetag Gemmingen und Ittlingen“ wurde dieses Event etwas trocken im Veranstaltungskalender umschrieben. Nur Insider wussten damit etwas anzufangen: Vereine aus diesen beiden Gemeinden gestalteten am 28. Mai 2022, ab 15.30 Uhr, ein interessantes und abwechslungsreiches Programm mit viel Musik auf der „Sparkassenbühne“.

Chöre aus Ittlingen, Stebbach und Gemmingen präsentierten sich dort, darunter unsere „Sweet Voices“ und „Mini Voices“ sowie als Abschluss und Höhepunkt des Programms die „Young Voices“. Schon am Nachmittag waren unsere Kinderchöre dran. Textsicher und mit zusätzlicher Bodypercussion sangen sie „An guten Tagen“ sowie die deutsche Version des Songs „Kings & Queens“. Die Lieder „Wenn du fröhlich bist“, „Anders als du“ und „Auf der Blumenwiese“ komplettierten die Beiträge. Ihr souveräner Auftritt (so, als ob sie täglich auf der Bühne stünden) wurde mit viel Applaus vom Publikum belohnt. Auch Chorleiterin Katharina Vorberger war sehr zufrieden mit dem Auftritt ihrer elf Eleven, die von Thomas Vorberger auf der Gitarre begleitet wurden.

Um 19 Uhr wurde es dann ernst „für die Großen“. Die Zuschauerränge waren gut besetzt, obwohl es hie und da noch einen freien Stuhl gab. Aber das sollte der Stimmung keinen Abbruch tun! Aufgrund der fortgeschrittenen Zeit war vor dem Auftritt kein Soundcheck möglich, bevor die rund 35 Sängerinnen und Sänger erst kurz nach 19 Uhr auf die Bühne gehen konnten. Ab dem dritten Song hatte der Techniker eine akzeptable Abmischung gefunden. Sowohl die Akteure als auch das Publikum steckten dieses kleine Handicap locker weg. Die „Young Voices“ hatten zehn Gospel-Songs im Gepäck als Vorgeschmack auf das große Jubiläumskonzert am 24. September 2022.

Fünf Popsongs komplettierten das einstündige Non-Stop-Programm. Wie immer sangen die „Voices“ alle Titel auswendig und peppten sie mit gelungenen Performance-Elementen auf. Schon beim ersten Song „Shower Of Love“ mit den Solistinnen Andrea Brehm und Hanna Hörnlen gingen die Anwesenden begeistert mit. Bei „Operator“ mit Frontfrau Selma Röhm sprang der Funke der Begeisterung auf das gesamte Publikum über. Das zunächst noch etwas zögerliche und vereinzelte Klatschen breitete sich auf das gesamte Auditorium aus, als „Climbing Higher“ mit der Solistin Andrea Brehm erklang. Das „Young Voices“-Urgestein erwies sich einmal mehr dank ihres großen Temperaments und der Vielseitigkeit ihres Organs als „Stimmungsgranate“ im besten Sinne – genau wie Tobias Luz. Er brachte in der zweiten Programmhälfte mit dem Titel „Jump“ von Van Halen das Publikum zum Kochen.

Etwas nachdenklicher wurde das Auditorium bei dem Gospel „Show Me The Way“ mit den beiden Solisten Tanja Ancona und Matthias Alber. Die sachkundigen Zuhörerinnen und Zuhörer feierten auch diesen eher leisen Song. Bei dem mitreißenden „Get Together“ glänzten mit Maren Rieker, Selma Röhm und Tobias Luz gleich 3 Solisten. Selma und Tobias brauchten sich anschließend gar nicht erst wieder einzureihen, denn sie deckten auch bei „Lean On Me“ die Solo-Parts ab. Ein Medley mit den Klassikern „Oh, When The Saints Go Marching In“ und „Swing Low“ riss beim Publikum auch die Letzten aus der Reserve. Mit dem nächsten Ohrwurm ,„You Raise Me Up“, setzten die „YV“ abermals einen gelungenen musikalischen Kontrapunkt. Matthias Alber glänzte dabei als Interpret und erzeugte mit seiner einfühlsamen Tenorstimme beim Publikum „Gänsehausfeeling“ pur. Dann wurde es wieder fetzig: „Frontfrau“ Selma und „Frontmann“ Tobias wechselten sich bei „Don`t Nobody Bring Me Bad News“ gekonnt ab. Mit dem von Andrea Kuck als Solistin präsentierten Song „Joyful, Joyful, We Adore Thee“, den Insider aus dem Film „Sister Act“ kennen, endete der Gospel-Part des Programms und damit der Ausblick auf das große „Jubiläums-Gospelkonzert“ am Samstag, den 24.09.2022.

Jetzt schlug die Stunde der Popsongs. Mit den „Queen“-Titeln „Crazy Little Thing Called Love“ und „Radio Ga Ga“ gaben die „YV“ einen kleinen Vorgeschmack auf das Open-Air- Benefiz-Konzert zugunsten eines Projekts in Afrika, das wegen der Pandemie schon zwei Mal verschoben werden musste und nun voraussichtlich im Juli 2023 steigen soll. Das Besondere daran: Das Programm wird sich jeweils zur Hälfte aus „Queen“- und aus Pop-Songs zusammensetzen. Doch zurück zum Gartenschaukonzert. Mit „She`s Only A Woman“ bewiesen die „Young Voices“, dass sie ebenfalls a capella glänzen können. Bei dem folgenden Ray-Charles-Medley überzeugte Reiner Damovsky als Solist mit dem Beitrag „Georgia On My Mind“. Damit wollte das Ensemble das Programm beschließen.

Eigentlich! Aber natürlich beharrte das begeisterte und dankbare Publikum auf einer Zugabe. Nach dem getragenen Gospel-Song „Shine Your Light“ mit Frontfrau Tanja Ancona verließen die „Young Voices“ unter anhaltendem Beifall des Auditoriums die Bühne. Das Fazit lautet eindeutig: Alles gut!! Chorleiterin Andrea Luz hatte ihr Ensemble bestens vorbereitet und mit der Titelauswahl voll ins Schwarze getroffen. Sämtliche Solistinnen und Solisten überzeugten voll und ganz, die Chormitglieder kamen locker rüber und waren mit ansteckender Begeisterung dabei….

Wir freuen uns bereits auf unseren nächsten großen Auftritt beim Gospelkonzert am 24.09.2022 anlässlich unseres 25-jährigen Bestehens. Feiern Sie mit uns und reservieren Sie sich diesen Termin…..
Rudi Eyer

Gemeinsam mit den Nachbarkommunen Gemmingen und Ittlingen bildet die Fachwerkstadt Eppingen einen Verwaltungsraum.

Neben kommunalpolitischen Themen verbindet die Orte auch eine Vielfalt an Vereinen und Organisationen. An diesem Wochenende sind mit dabei:

Samstag, 28. Mai – Sparkassenbühne:

  • 15:10 – 15:25 Uhr Mädchenturnen des TSV Ittlingen
  • 16:20 – 16:35 Uhr Mini Voices & Sweet Voices
  • 16:45 – 17:45 Uhr Sängerbund Ittlingen mit dem Männerchor, dem Kinder- und Jugendchor und dem Pure Sound
  • 18:00 – 18:20 Uhr Belcantochor Kids, Inbetweens Stebbach
  • 19:00 – 20:00 Uhr Young Voices
  • 16:45 – 17:45 Uhr Sängerbund Ittlingen mit dem Männerchor, dem Kinder- und Jugendchor und dem Pure Sound

Weitere Infos unter:
https://events.gartenschau-eppingen.de

Die “Young Voices” freuen sich riesig über das große Interesse an ihrem geplanten Gospelkonzert: Neun Damen im Sopran, sieben Altistinnen und zwei Bass-Sänger haben sich “auf Zeit” bis zu dem Auftritt im Frühjahr dem Chor angeschlossen. Wie bereits berichtet, feiert das Ensemble im kommenden Jahr sein 25-jähriges Bestehen: Der zertifizierte Popchor wurde 1997 – damals noch unter dem Dach des Sängervereins – von Andrea Luz gegründet und sie leitet ihn noch heute. Dieses Jubiläum soll mit einer außergewöhnlichen musikalischen Veranstaltung gefeiert werden: einem Gospelkonzert Ende März oder Anfang April 2022. Auf der Suche nach “Verstärkungen auf Zeit” starteten die “YV” im August eine große Werbekampagne über die örtliche Presse, aber auch auf verschiedenen Portalen im Internet. Sie verkürzten sogar ihre Sommerpause und begannen Anfang September wieder mit den Singstunden.

Dieser Aufwand hat sich gelohnt und lieferte mit 18 Projektsängerinnen und -sängern ein phänomenales Ergebnis. Erfreulicherweise handelt es sich nicht nur um Wiedereinsteigerinnen oder Damen und Herren mit Chorerfahrung. Besonders bemerkenswert ist die Tatsache, dass unter ihnen einige “Newcomer” sind, die bislang noch nie in einem Chor gesungen haben. Die “Neuen” kommen aus Bad Rappenau, Eppingen, Gemmingen, Kleingartach, Leingarten, Ludwigsburg, Massenbachhausen, Nordheim, Schwaigern und Sulzfeld. Nur einen Wermutstropfen gibt es: Unsere Tenorstimme profitierte nicht von dieser erfreulichen Entwicklung, obwohl auch dort Zuwachs willkommen wäre. Natürlich hoffen die “Voices” darauf, dass von den Projektsängerinnen und -sängern die eine oder der andere “hängen bleibt” und sich auf Dauer dem Ensemble anschliessen wird….

Die traditionellen Weihnachtskonzerte des Chores in Gemmingen und in Leingarten-Schluchtern dürften leider dieses Jahr wieder coronabedingt ausfallen. Obwohl wir, was Zukunftsplanungen, Auftritte und Konzerte anbelangt, aktuell in einer sehr schwierigen Zeit leben, tragen sich die Verantwortlichen der “YV” mit dem Gedanken, in der Vorweihnachtszeit ein “Adventssingen” auf dem Gemminger Rathausplatz durchzuführen. Auch in Schluchtern könnte es ein Ersatzevent geben, falls die “Young Voices” eine geeignete Örtlichkeit finden. Vorstellbar wäre ein kombiniertes Weihnachts- und Gospelkonzert. Das wäre eine Supergelegenheit für die Projektsängerinnen und -sänger, mit einigen Beiträgen aus dem bisher erlernten Liedmaterial die Vorfreude auf das große Gospelkonzert zu wecken, das voraussichtlich am 26. März 2022 oder 2. April 2022 in Gemmingen stattfinden wird.

Die “Young Voices” feiern nächstes Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Der Chor wurde 1997 von Andrea Luz gegründet, die ihn noch heute leitet. Dieses Jubiläum soll mit einer außergewöhnlichen Veranstaltung begangen werden: einem großen Gospelkonzert im März 2022.

Auf der Suche nach “Verstärkung auf Zeit” starteten die “YV” eine große Werbekampagne, die erfolgversprechende Zwischenergebnisse lieferte. Die beiden ersten Proben wurden von der Urlaubszeit überschattet, denn längst nicht alle Chormitglieder nahmen daran teil. Dennoch freuten sich die Verantwortlichen und Ensemblemitglieder, dass sie als Verstärkung für dieses Highlight bisher sieben Sopran- sowie drei Altsängerinnen gewinnen konnten!

Es handelt sich dabei nicht nur um Damen mit Chorerfahrung oder Wiedereinsteigerinnen, sondern auch um“Newcomerinnen”, die bislang noch nicht in einem Ensemble aktiv waren. Sie kommen aus Bad Rappenau, Eppingen, Gemmingen, Leingarten, Ludwigsburg, Massenbachhausen und Nordheim. Für die kommende Probe haben drei weitere Altsängerinnen sowie zwei Bässe aus Eppingen, Güglingen bzw. Schwaigern ihre Teilnahme in Aussicht gestellt.

Leider wirkten sich die Verstärkungen bisher noch nicht auf die Männerstimmen aus, die ebenfalls Zuwachs gebrauchen könnten. Deshalb hoffen wir nicht nur auf die beiden angemeldeten Bässe, sondern auch auf weitere Herren als mögliche Verstärkung. Das Zeitfenster zum Einstieg ist deshalb für alle interessierten Damen und Herren noch geöffnet bis einschließlich Freitag, den 24. September 2021.

Die Kontaktadresse für Anmeldungen und Rückfragen lautet: andrea.luz2208@googlemail.com

Die „Young Voices“ werden nächstes Jahr 25 Jahre alt Wer möchte im Frühjahr das Jubiläums-Gospelkonzert mitsingen?

Die Weihnachtskonzerte 2019 in Gemmingen und Schluchtern waren die letzten Events, bei denen sich die „Young Voices“ ihren Fans präsentieren konnten!! Nur wenige Monate später sorgte ein heimtückisches und sehr gefährliches Virus dafür, dass plötzlich gar nichts mehr ging. Davon waren Musikvereine und Chöre besonders hart betroffen.

Nachdem sich im Frühsommer 2021 die Situation gebessert hat und zusätzlich ein kleines Jubiläum ansteht, fassten die “Young Voices” als nächstes musikalisches Projekt ein Gospelkonzert ins Auge, das voraussichtlich im März oder April 2022 aufgeführt werden soll. Der Chor wurde 1997 von Andrea Luz gegründet, die noch heute den Chor leitet. Auch wenn niemand die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie absehen kann, gehen wir aufgrund der fortgeschrittenen Impfsituation dieses Vorhaben recht optimistisch an.

“Gospel” leitet sich von dem Englischen Begriff “good spell” ab und bedeutet eigentlich “Gute Nachricht” oder (freier übersetzt) “Evangelium”. Heute fasst man unter “Gospel” christliche, in englischer Sprache gesungene, getragene oder fetzige Songs zusammen, die sogar Elemente der christlichen Popmusik beinhalten können.

Für dieses Konzert suchen die “Young Voices” Verstärkung “auf Zeit” durch Sängerinnen und Sänger.

Dieser Aufruf richtet sich nicht nur an Leute mit Chorerfahrung (auch Wiedereinsteiger), sondern ganz besonders an Personen mit Spaß am Singen, die bislang noch nicht den Weg in einen Chor gefunden haben. Für sie besteht die einmalige Chance, bei den “YV” reinzuschnuppern, ohne weitergehende Verpflichtungen in einem modernen Ensemble mitzusingen und als Highlight sogar ein großes Konzert mitzugestalten.

Wer mitsingen möchte, sollte freitags von 19 bis 21 Uhr Zeit haben und die Proben regelmäßig besuchen. Der zeitliche Aufwand von September bis März (abzüglich der Weihnachtsferien) ist für die Interessenten überschaubar und die Teilnahme kostenlos. Englische Sprachkenntnisse sind zwar erwünscht, aber keine zwingende Voraussetzung, um mitzumachen. Alle Beteiligten erhalten “Übungsfiles”, auf denen Chorleiterin Andrea Luz die Chorstimmen (Sopran, Alt, Tenor und Bass) von allen Songs einzeln eingesungen hat. Diese Vorlagen erleichtern den Start ins Ensemble, das Erlernen der Songs und frau/mann kann damit zuhause im bis dahin stillen Kämmerlein für sich alleine üben, wann immer sie dies möchten.

Die Singstunden finden unter Berücksichtigung der Corona-Bestimmungen im Proberaum der “YV” statt: Er befindet sich im Erdgeschoß des neuen Anbaues der “Wolf-von-Gemmingen-Schule”. Das Hygienekonzept sieht vor, dass nur genesene, geimpfte oder getestete Interessenten teilnehmen können.

Für dieses Vorhaben endet unsere Sommerpause ausnahmsweise schon Anfang September. Die erste Singstunde der “Young Voices” findet am Freitag, den 3. September 2021, um 19 Uhr, statt. Die letzte Möglichkeit zum Einstieg ist Freitag, der 24.9.2021. Hier noch die Kontaktadresse für eventuelle Rückfragen: andrea.luz2208@googlemail.com


Die „Young Voices“ beginnen wieder mit den Proben

Seit dem 13. März 2020 ruht der normale Übungsbetrieb bei den „Young Voices“ wegen der Covid 19 – Pandemie Nachdem sich abzeichnete, dass die Zwangspause länger als nur ein paar Wochen dauern würde, versuchte Chorleiterin Andrea Luz, mit Online-Proben ihre Sängerinnen und Sänger weiter auf das Open-Air- Benefizkonzert vorzubereiten, das Anfang Juli hätte stattfinden sollen. Doch bald wurde klar, dass nicht nur dieser Termin entfallen würde, sondern auch alle weiteren aus dem in diesem Jahr besonders prall gefüllten Kalender des Ensembles. Trotzdem trafen sich die Aktiven – aufgeteilt in zwei singfähige Gruppen – kurz vor Beginn der Sommerferien noch zu einigen Übungseinheiten im Freien auf dem Hof der „Wolf-von-Gemmingen-Schule“.

Während der Schulferien bezog der Chor den neuen Proberaum im mittlerweile fertig gestellten Anbau der Schule. Das Treppensteigen zum Foyer gehört damit der Vergangenheit an, denn die Sängerinnen und Sänger gelangen direkt vom Parkplatz aus in den neuen Übungsraum. Der wird am kommenden Freitag (11.09.2020) unter Beachtung der aktuellen Hygienebestimmungen in zwei Gruppen eingeweiht: Von 18.30 bis 20.00 Uhr üben die Altstimmen und die Bässe, um 20.15 folgen die Sopranstimmen und die Tenöre (Ende um 21.45 Uhr). Damit der Chor als Ganzes auch wieder singen kann, weichen die „Young Voices“ fortan im 14-Tages-Turnus in die Evangelische Kirche aus, die uns dankenswerterweise zur Verfügung steht. Dort treffen wir uns erstmals am 18. September, dann alle Stimmen und bereits um 19.00 Uhr. In dieser Konstellation geht es im wöchentlichen Wechsel weiter bis Weihnachten.

Apropos Weihnachten: Die traditionellen Konzerte in Gemmingen und Schluchtern werden in diesem Jahr Corona-bedingt leider nicht stattfinden können. Dafür planen die „Young Voices“ während der Adventszeit einige „Open-Air-Auftritte“ in Gemmingen, vielleicht auch in Schluchtern. Sie wollen sich mal wieder in der Öffentlichkeit präsentieren und zugleich etwas „Weihnachtsfeeling“ verbreiten. Für diesen Zweck hat Dirigentin Andrea Luz bereits eine Liedauswahl getroffen. Sie besteht aus den besten Weihnachtssongs der Konzerte 2018 und 2019. Dazu kommen noch einige Gospels aus dem vorhandenen Repertoire – und schon steht das „Adventsprogramm 2020“. Die Proben dafür beginnen am Freitag (11. September 2020). Die Auftrittstermine werden noch intern festgelegt und dann rechtzeitig bekannt gegeben.

Probentermine

Freitag, 11.09. Gruppen wie eingeteilt in der Schule

Freitag 18.09. ganzer Chor ab 19.00 Uhr in der evang. Kirche

Fr 25.09. Gruppen – Schule

Fr, 02.10. alle Kirche

Fr 09.10. Gruppen – Schule

Fr, 16.10. alle Kirche

Fr 23.10. Gruppen-Schule

Fr, 30.10. alle Kirche

Frei 06.11. Gruppen Schule

Fr, 13.11. alle Kirche

Frei, 20.11. alle Kirche

Frei, 27.11. alle Kirche

Frei, 04.12.alle Kirche

Frei, 11.12. alle Kirche

Der Probenbetrieb wird folgendermaßen laufen:

Wir beginnen am kommenden Freitag, 11.09. mit den Proben im neuen Proberaum im Anbau der Schule in 2 Gruppen:
1. Gruppe: Altstimmen u. Bässe von 18.30 – 20.00 Uhr
2. Gruppe: Soprane u. Tenöre von 20.15 – 21.45 Uhr

Jetzt hat auch der zertifizierte Rock / Popchor aus Gemmingen auf Corona reagiert. An zwei Tagen fanden zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte Online-Proben statt. Am Donnerstag machten die Alt- und die Tenorstimmen den Anfang. Am Freitag, dem regulären Übungsabend des Ensembles, zogen die Bässe und die Damen des Soprans nach. Chorleiterin Andrea Luz hatte für jede Stimme 90 Minuten angesetzt. Auch wenn dieses Online-Singen für alle Beteiligten ausgesprochenes Neuland darstellte und man sich erst daran gewöhnen muss, „nur“ seine eigene Stimme hören zu können, bleibt für die Chorleiterin und die Teilnehmer die Erkenntnis, dass man sich intensiv mit den drei oder vier Titeln befassen konnte, die auf der Agenda standen. Technische Probleme gab es nach einem Testlauf ein paar Tage zuvor kaum noch. Endlich konnte nach der Corona-Zwangspause mal wieder „richtig“ gesungen werden!! Es ging zwar etwas langsamer voran als bei den herkömllichen Singstunden. Die Beteiligten müssen sich erst einmal mit der neuen Situation und der Technik vertraut machen. Diese virtuelle Probevariante bietet aber auch Vorteile: Keine Zwischenrufe und keine störende Unruhe durch Chormitglieder, die gerade nicht an der Reihe sind. Alle Teilnehmer haben ihre Mikrofone stumm geschaltet und müssen sich bei Bedarf melden, fast wie in der Schule. Somit geht der rote Faden nicht verloren, eine positive Begleiterscheinung. Dirigentin Andrea Luz zeigte sich von der Resonanz auf dieses neue Angebot denn auch durchaus zufrieden. Das intensve Proben mit den einzelnen Stimmen bietet den Riesenvorteil, dass die einzelnen TeilnehmerInnen gut mitkommen….

Leider mussten alle Veranstaltungen und Auftritte in dem prall gefüllten Terminkalender der „YV“ im ersten Halbjahr aufgrund der aktuellen Situation abgesagt oder zumindest verschoben werden. Auch das Benefizkonzert Anfang Juli. Schon seit Jahresbeginn arbeitete der Chor gezielt daraufhin und wird hier auch am Ball bleiben. In den Online-Proben liegt der Schwerpunkt auf den Melodien, den Rhytmen und dem Text. Am Chorsound insgesamt, an den Klangfarben, den stilistischen Feinheiten und dem Körpergroove können die „Young Voices“ erst dann feilen, wenn irgendwann wieder gemeinsame Proben erlaubt sind. Bis dahin bleiben die Online-Proben – abgesehen von dem individuellen Üben – die einzige Alternative für die Sängerinnen und Sänger.

Wer möchte im Juli ein Popkonzert (Open Air) mitzusingen?
Die „Young Voices“ suchen Verstärkung im Sopran, Tenor und Bass

Wie bereits in dem Bericht über unsere diesjährige Hauptversammlung angeklungen ist, suchen die „Young Voices“ noch Sopransängerinnen und vor allem Tenöre und Bässe. Deshalb bieten sie allen Freunden moderner Chormusik eine einmalige Gelegenheit: Am Freitag, den 3. Juli 2020, planen sie als Benefizveranstaltung im Hof der „Wolf-von-Gemmingen-Schule“ ein Event mit einem höchst bemerkenswerten Inhalt. In der ersten Programmhälfte gibt es „Queen“ satt!

Auf dem Programm stehen die größten Hits dieser legendären britischen Rockband um Frontmann und Sänger Freddie Mercury. Titel wie das Medley „A Tribute To Queen“ (u.a. mit „We Are The Champions“), „Barcelona“ (Freddies grandioses Duett mit der spanischen Opernsängerin Montserrat Caballé) oder auch „Radio Gaga“ und „Under Pressure“ lassen sicherlich nicht nur die Herzen der erklärten „Queen“-Fans höher schlagen. Im zweiten Programmteil folgen Klassiker aus den 1960er-, 1970er- und 1980-er Jahren, die man nicht unbedingt als Chorliteratur erwartet.

Zum Beispiel „Pinball Wizzard“ aus der Rockoper „Thommy“ von der Gruppe „Who“, „Proud Mary“ von der Hitfabrik „Creedence Clearwater Revival“. Oder auch „What I’d Say“ – ein Medley aus den größten Hits des Soulsängers Ray Charles. Einen krassen musikalischen Gegensatz bilden die ruhigen Songs von Anette Humpe, der Gruppen „A-HA“ und „Coldplay“. Einfühlsame Balladen von Billy Joel („She’s Always A Woman To Me“) oder John Miles („Music“) runden das vielseitige Programm ab.

Für diesen Abend (aber auch darüber hinaus!) suchen wir noch Verstärkung. Möchten Sie in unser Team einsteigen? Wir freuen uns über weitere Sopransängerinnen, während bei den „Altstimmen 2 und 3“ momentan ein Aufnahmestopp besteht. Dafür würden sich ganz sicher unsere Herren riesig über Zuwachs freuen. Scheinen die Bassstimmen (Hoch- und Tiefbass) schon recht rar gesät, so stellen die Tenöre offenbar eine ganz seltene Spezies dar. Deshalb hoffen wir mit diesem Aufruf auf neue Interessenten. Chorerfahrung wäre wünschenswert, stellt aber keine zwingende Voraussetzung dar. Kosten für die Teilnahme entstehen nicht, eine Mitgliedschaft wird bis zu diesem Konzert ebenfalls nicht erwartet. Noch ein ganz wichtiger Hinweis: Alle Sängerinnen und Sänger der „Young Voices“ (15 – 100 Jahre) erhalten für die häusliche Vorbereitung sogenannte “Übungsfiles”.

Darauf hat Andrea Luz jeden Titel aus dem Programm für die einzelnen Chorstimmen (Sopran, Alt 2 und 3, Tenor und Bass) separat eingesungen. Diese Files erleichtern ungemein den Start im Chor, das Erlernen der Songs und jede(r) kann damit auch zuhause für sich alleine üben, wann immer frau / mann Lust dazu verspürt. Die “Young Voices” proben freitags von 19 bis 21 Uhr unter der Leitung von Andrea Luz in der Aula der “Wolf-von-Gemmingen-Schule”, Massenbacher Weg 11 in Gemmingen.

Darauf hat Andrea Luz jeden Titel aus dem Programm für die einzelnen Chorstimmen (Sopran, Alt 2 und 3, Tenor und Bass) separat eingesungen. Diese Files erleichtern ungemein den Start im Chor, das Erlernen der Songs und jede(r) kann damit auch zuhause für sich alleine üben, wann immer frau / mann Lust dazu verspürt. Die “Young Voices” proben freitags von 19 bis 21 Uhr unter der Leitung von Andrea Luz in der Aula der “Wolf-von-Gemmingen-Schule”, Massenbacher Weg 11 in Gemmingen.

Hier ein Artikel aus der Kraichgau-Stimme (mit freundlicher Genehmigung der Kraichgau-Stimme)